universität neuchatel test
universität neuchatel test
 

Nach einer Studie der Uni Neuchâtel: Kleine Zecken entfernen

Ixodes Ricinus

Zecken am Menschen sind fast immer von der Art Ixodes ricinus. Sie verursachen den epidemiologisch größten Gesundheitsschaden. Wenngleich es weitere Zeckenarten gibt, ist Ixodes ricinus der hier mit Abstand häufigste Schädling. Oft wird der Mensch vom Stadium der Zecken Nymphe gestochen. Nymphen Zecken stechen den Menschen unbemerkt, weil ein Betäubungsmittel in die Stichwunde abgegeben wird. Zunächst ist der Stich harmlos und gesundheitlich unbedenklich*. Doch je länger er dauert, desto wahrscheinlicher wird eine Infektion mit Borrelien. Zwischen 2 und 12 Stunden kann die Infektion bereits geschehen. Weil kleine Zecken gefährlich sind, wurde zunächst durch Insect Services in Berlin getestet, bei welcher Präzision sichere Funktionalität vorliegt. Denn kleine Zecken entfernen ist mit gesundheitlichen Risiken verbunden. Desto kleiner die winzige Zecke ist, desto größer ist das Risiko sie zu quetschen. Die Prüfung an der Universität Neuchâtel CH brachte Klarheit. Um bei den mini Zecken Bilder und Videos erstellen zu können, war ein Makroobjektiv erforderlich. Hiesige Dokumentation und Bescheinigung der Universität bestätigen: Insbesondere wenn die Zecke klein ist, kann eine "herausragende Tauglichkeit" zugrundegelegt werden. Dank der Nymphia Zeckenentfernung sind die mini Zecken quetschfrei und mit nur einem Versuch entfernbar. 

 

*) Ausnahme FSME, die sofort übertragen werden kann

 

Apotheke

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TechnaNova GmbH Karlstr. 22 65185 Wiesbaden Nymphia Zeckenentferner Tel.: +49 (0) 611 8907528 hello@zeckenentfernung.info

Anrufen

E-Mail